Kirchenchor St. Martin

Kirchenchor St. Martin

Kirchenchor St. Martin

Probe jeweils donnerstags von 20.00 bis 21.30 Uhr im Haus St. Martin

Die Spuren des Kirchenchores von St. Martin in Kaufbeuren lassen sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Doch dürfte sich bereits mit dem Bau der Martinskirche eine Schola etabliert haben. Neben der feierlichen Gestaltung der Liturgie oblag dem Kirchenchor im 17. Jahrhundert auch die Aufgabe, bei den Singspiel- und Theateraufführung der Jesuiten mitzuwirken.
Als bekannteste Chordirektoren wirkten in den Jahrhunderten unter anderem Stadtpfarrer Dr. Philip Jakob Baudrexel (1654-1672), Josef Bernhard Huber (1773-1808), Ludwig Brenner (1893-1929), Ludwig Hahn (1929-1973) und Mimi Gnedel-Hahn (1973 - 1982). 2007 übernahm Daniel Herrmann
von seinem Vorgänger Richard Waldmüller (1982-2006) die Leitung des traditionsreichen Chores.
Heute besteht der Chor aus etwa 40 musikbegeisterten Sängerinnen und Sängern, die mit großem Engagement die Kirchenmusik in der Stadtpfarrkirche pflegen. Zu ihrem Repertoire gehört eine breite Palette geistlicher A-capella-Chormusik vom Frühbarock bis zur Moderne sowie zahlreiche Orchestermessen aus Klassik und Romantik. Neben dem Vollzug der liturgischen Aufgaben studiert der Chor regelmäßig ein großes Chor- und Orchesterwerk ein wobei er insbesonders die ökumenische Zusammenarbeit mit der evangelischen Dreifaltigkeits-Gemeinde (erstmals 1969 mit Händels "Samson unter der Leitung von Ludwig Hahn) pflegt.

NEU: Jahresprogramm 2018

Das gedruckte Fassung des Jahresprogramms mit allen Konzerten und Gottesdiensten ist erschienen. Sie können den Flyer > hier herunterladen.